Nordhessischen Außenwirtschaftstag 2022 am 23. September 2022 in Kassel
- endlich zurück zur Präsenzveranstaltung

Thema war der weltweite Handel, welcher als Folge der Corona-Krise  mit bislang in dieser Form nicht gekannten Herausforderungen konfrontiert war. Die unveränderten Einflüsse der Pandemie, Störungen von Lieferketten, explodierende Preise für Energie, Transport, und Waren. Hinzu kommen unsichere Märkte, zunehmende Restriktionen, und Handelsbeschränkungen bis hin zu Verboten – die Liste ist lang. Dies alles bedeutet für die Unternehmen erhebliche wirtschaftliche und politische Risiken. Diese gilt es, so weit wie möglich, in den Griff zu bekommen, um weiterhin erfolgreich handeln zu können.

Über Instrumente und Möglichkeiten, wie das getan werden kann, informierte der Nordhessische Außenwirtschaftstag in Kassel in seiner neunten Auflage und bot wertvolle Hinweise für erfolgreiche internationale Geschäfte. Veranstaltungsort war auch in diesem Jahr in der IHK Kassel in der Kurfürstenstraße

Experten informieren – Unternehmen profitieren – Nordhessischer Außenwirtschaftstag
                                                                            Kompakt – Kompetent – Kostenfrei!   

                                                               Global erfolgreich handeln in schwierigen Zeiten

Unter diesem Motto fand am 23. September 2022 in den Räumlichkeiten der IHK in Kassel der neunte Nordhessische Außenwirtschaftstag als Gemeinschaftsveranstaltung des Aussenwirtschaftsforums und der IHK Kassel/Marburg statt.

Nach der Begrüßung durch Christoph Külzer-Schröder seitens des Außenwirtschaftsforums und Burkhard Kramer, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses Industrie und Außenwirtschaft der IHK Kassel-Marburg, informierte Silvia Rohe, Managing Director der Creditreform Compliance Services GmbH zum Thema 'Sanktionslisten prüfen', um auch bei internationalen Geschäften einfach und transparent auf der rechtlich sicheren Seite zu bleiben.
Daran folgend stellte Ulrich Herfurth von der international tätigen Anwaltskanzlei Herfurth und Partner aus Hannover die Auswirkungen der derzeit gestörten Lieferketten, speziell unter dem Fokus von Compliance und der Haftung bei Störungen, vor.

Nach der Kaffeepause mit der Möglichkeit zum Besuch der Ausstellerstände auf dem 'Internationalen Marktplatz' ging es im nächsten Vortragsblock insbesondere um das Thema 'Mitarbeiter bei internationalen Einsätzen'. Gregor Wetekamp von der auf internationales Personalmanagement spezialisierten IAC Unternehmensberatung GmbH  Kassel informierte vor dem aktuellen Hintergrund über die erschwerten Bedingungen bei Expats und insbeondere deren Einsätzen im Reich der Mitte.

Wie sie die Welt für ihre Kunden im Blick haben und welche Möglichkeiten zur Vorbeugung und Lösungen bei Gefahren wie z.B. Krisenmanagement bis hin zu Evakuierungen bei Auslandseinsätzen bestehen, behandelte der Vortrag von Sven Stehl, DERPART Travel Service Wimke aus Kassel und Martin Stamm, Sales Director der A3M Global Monitoring GmbH aus Hamburg.

Aktuelle steuerliche Brennpunkte bei grenzüberschreitenden Geschäften in der heutigen Zeit wie beispielsweise die ungewollte Begründung von Betriebsstätten im Ausland bei Homeoffice/mobilem Arbeiten von Mitarbeitern stellte anhand von Praxisfällen Christoph Vaupel, Geschäftsführer und Partner der FACT Steuerberatungsgesellschaft mbH aus Kassel, dar.

Im letzten Themenblock des Tages starteten Markus Brede & Nico Horbrügger von der Kasseler Sparkasse mit ihrem Beitrag über Lösungsideen und Angebote für Zahlungssicherungen und Finanzierungen bei herausfordernden Märkten.
Dem folgte unter dem Titel 'Geliefert haben oder geliefert sein- auf die Klausel kommt es an!' eine Präsentation empfehlenswerter Incoterms für Ein – und Verkauf in Krisenzeiten und bei Problemländern. Referent hierzu war Christoph Külzer-Schröder, ibs Außenwirtschaftsberatung.
Im letzten Beitrag des Tages nahm Stefan Schuchardt, Contradius Export- und Zollberatung, aktuelle Zollfragen in den Fokus und stellte die Auswirkungen gestörter Lieferketten auf Lieferantenerklärungen und Präferenzkalkulationen vor!

Durch die Unterstützung von Partnern war auch in diesem Jahr die Teilnahme wieder kostenfrei für Unternehmensvertreter*innen, was vermutlich in dieser Form und bei einer Veranstaltung dieses Formats einmalig ist.
Partner des Nordhessischen Außenwirtschaftstags waren die Creditreform Kassel / Fulda Schlegel & Busold KG, Derpart Wimke Business Travel, FACT Steuerberatungsgesellschaft mbH, GTAI Germany Trade and Invest, die IAC Unternehmensberatung GmbH, Herfurth und Partner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, die Kasseler Sparkasse sowie die Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH.

  • AWT_2022_1_Fotos_Schachtschneider_1
  • AWT_2022_2Fotos_Schachtschneider_2
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_16
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_18
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_28
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_31
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_39
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_4
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_40
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_41
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_5
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_50
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_52
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_54
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_55
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_6
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_62
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_66
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_7
  • AWT_2022_Fotos_Schachtschneider_9
  • AWT_2022_U_Herfurth_2
  • AWT_2022_U_Herfurth_3
  • AWT_2022_U_Herfurth_4
  • AWT_2022_U_Herfurth_5

Fotos Dieter Schachtschneider und Ulrich Herfurth