luftfracht
  
Fälle, Fragen, Tipps und Informationen aus und zu der täglichen Praxis im Unternehmen.
Zuletzt eingestellt: 
  

Zum Thema Export Dokumenten-Akkreditiv:
Die Bank weist eine Rechnung zurück welche, zusätzliche - kostenfreie - Waren aufführt. Warum denn das?

Wir erhielten die folgende Anfrage: Für eine Lieferung von Farbe (in Behältnissen, vereinbart waren 600 Eimer in einem Gesamtwert von 12.000 EUR , haben wir uns zur Sichertellung der Zahlung ein Akkreditiv geben lassen. Nach nunmehr erfolgter Lieferung haben wir bei unserer Bank die entsprechenden Dokumente eingereicht.Wir haben jetzt von unserer Hausbank die Information erhalten, dass die Rechnung so, wie wir sie über EUR 12.000,-- vorgelegt haben, nicht vorbehaltsfrei aufgenommen werden kann, da Sie nicht akkreditivkonform sei. Das können wir nachvollziehen.
'Eine  Nachfrage durch das Aussenwirtschaftsforum ergab folgenden ergänzenden Sachverhalt.

In der Warenbeschreibeung des Akkreditivs stand wie folgt: '....as per contract no. xxxx 600 buckets ....' .
Nun hatte man seitnes des Akkreditivbegünstigten ein neues Produkt mitliefern wollen, um dieses dem Käufer zu präsentieren, und hatte daher in der Rechnung wie folgt geschrieben:

600 Bucktes     EUR 12.000,--
5 Buckets ...     free of chrg         
total amount     EUR 12.000,--

Dies war durch die Hausbank jetzt moniert wurden mit der Begründung, dass die Aufführung der zusätzlichen 5 Eimer, wenn auch kostenfrei, nich akkreditikonform ist.
Das konnte der Exporteur nicht verstehen, da dies doch ein kostenfreie Zugabe für den Käufer sei.
Die Einschätzung unseres Experten können Sie nachfolgend lesen (Stand November 2022) 

Hier zu Expertenmeinung

Zum Thema Export Dokumenten-Akkreditiv:
Ein Akkreditiv verlangt ein Bill of Lading - ist das machbar bei Vereinbarung EXW?

Wir erhielten die folgende Anfrage: Unser Unternehmen hat eine Maschine im Gegenwert von EUR 60.000,-- nach Indien verkauft.
Der Vertrag ist auf EXW geschlossen worden, da unser Käufer die Ware bei uns am Werk abholt und den gesamten Transport auf eigene Kosten organisiert. Vorgesehen ist die Lieferung per Seefracht.
Um uns den Gegenwert der Zahlung zu sichern haben wir als Zahlungsbedingung ein Akkreditiv vereinbart. Dieses ist nun als Entwurf bei uns eingegangen.
Als Transportdokument ist ein On Board Ocean Bill of Lading vorgesehen. Nun fragen wir uns, wie wir damit umgehen sollen, da wir unsicher sind, wie wir an das Bill of Lading gelangen können. Haben Sie hier eine Empfehlung.
Die Einschätzung unseres Experten können Sie nachfolgend lesen (Stand Juli 2022) 

Hier zu Expertenmeinung
×
×
×